Willkommen!

Wir sind ein gemeinnütziger Förderverein, der sich zum Ziel gesetzt hat, Amani Children’s Home aus Moshi in ihren Bemühungen zu unterstützen, den bedürftigen Kindern in Tansania zu helfen. Wir arbeiten mit Amani Children’s Home eng zusammen und bestimmen, wie die von uns gesammelte Hilfe lokal verwendet sein soll.

Mehrere unserer Mitglieder haben das Kinderheim in Afrika bereits besucht, oder dort sogar bereits ehrenamtlich gearbeitet, und haben sich vor Ort davon überzeugen können, wie notwendig die Hilfe ist und wie sorgfältig damit umgegangen wird.

Unsere Mission ist es, diesen Kindern, die mit weniger Glück geboren sind als wir, weiterhin zu helfen. Und dafür brauchen wir Ihre Hilfe. Jeder gespendete Cent kommt zu 100% bei Amani in Tansania an! Alle anfallenden Gebühren werden durch unsere Mitglieder gedeckt.

 

Besuch des Amani Direktors in Stuttgart

Vergangenen Samstag kam uns der Direktor des Amani Children’s Home, Meindert Schaap, besuchen. Wir trafen uns zum leckeren Mittagessen im Tennisheim des TC Ameisenberg. Meindert berichtete uns aus erster Hand von den aktuellen Geschehnissen und Entwicklungen des Amani Children’s Home in Tansania.

In dem vor zwei Jahren neu eröffnetem Standort von Amani in Singida, knapp 8 Autostunden vom Amani Center entfernt, wurden im letzten Jahr ca. 150 Kinder betreut. Durch den frühen Kontakt zu den Straßenkindern wird deren weitere Flucht in die größeren Städte wie Arusha oder Moshi verhindert. Die Kinder können schneller mit ihren Familien wiedervereint werden, ohne tiefer in das Leben auf der Straße abzugleiten.

Auch zu anderen aktuellen Projekten hat uns Meindert einiges erzählt. Aufgrund der vielseitigen Ausrichtung von Amani in den letzten Jahren werden Meindert und sein Team immer öfter zum Gesprächspartner offizieller Behörden, wenn es um Themen und Probleme der Straßenkinder geht. Durch den regelmäßigen Austausch entstehen gemeinsame Projekte um den Kindern auf der Straße effektiver zu helfen.

So soll in dem neuen Gebäude, das Amani seit diesem Jahr in Arusha baut, neben dem Büro der Streetworker und eines Nachtlagers für schutzsuchende Straßenkinder, auch Raum für ein neues Projekt von Amani geschaffen werden. Der gesamte erste Stock des Gebäudes soll Kindern zur Verfügung stehen, die von Behörden in Notsituationen aufgegriffen werden und für die es bisher keine erste Anlaufstelle gibt. Anders als in Deutschland, wo das Jugendamt Unterkünfte für solche Kinder und Jugendlichen vorhält, gibt es diese geregelten Strukturen in Tansania bisher nicht. Kinder, die von der Polizei bespielsweise aus häuslicher Sklaverei befreit werden, müssen teilweise tagelang auf der Polizeistation verweilen, da die Polizisten nicht wissen, wo sie die Kinder unterbringen können. Oftmals werden die Kinder deshalb wieder in die Haushalte zurückgeschickt, in denen sie misshandelt wurden, oder sie werden sich selbst überlassen und landen somit auf der Straße.

Amani bietet nun eine Anlaufstelle, zu der die Behörden die betroffenen Kinder bringen können. Hier kümmern sich die Amani-Mitarbeiter um sie, bis das weitere Vorgehen (z.B. die Unterbringung in lokalen Hilfsprogrammen) geklärt ist.

Das neue Gebäude soll Anfang April fertig werden. Neben neuem Personal für die Betreuung dieser Kinder, müssen die Räume ausgestattet werden. Wir als Freunde von Amani Deutschland haben uns das Ziel gesetzt, diese Ausstattung zu finanzieren. Dazu werden wir in den nächsten Tagen weitere Informationen online stellen. Wir hoffen, gemeinsam mit euch dieses Ziel erreichen zu können.

Vielen Dank an Meindert für seinen ausführlichen Bericht, seinen Gedankenaustausch mit uns und seinen Besuch bei uns in Stuttgart!

 

Basketballturnier 2018

Bereits zum neunten Mal durften wir die Bewirtung der Süddeutschen Firmen Basketball Meisterschaft übernehmen. Bei sommerlichen Temperaturen spielten die Mannschaften um den Tages-, aber auch um den Ligasieg.

Unsere Mitglieder haben uns erneut super unterstützt und fleißig leckere Kuchen und herzhafte Pizzaschnecken für die Spieler gebacken. Diese haben zum Dank insgesamt 271 Euro in unsere Kasse geworfen. Herzlichen Dank!

 

Bis zum nächsten Jahr Jungs und Mädels!